Startseite

Über uns

Galerie

Impressum

Lobt Gott mit Posaunen!

Der Posaunenchor

 

Seit 40 Jahren leite ich, Pfarrer Reinhard Heubner, den Posaunenchor Wollrode. Das ist eine lange Zeit. Und deshalb habe ich eine wunderbare Mitdirigentin in Regina Wunsch gefunden, mit neuem Drive und genialem Rhythmus. Wir leiten gemeinsam und dem Chor gefällt es. Das ist das Wichtigste. Mein Vorgänger, Pfarrer Wolf Böttcher, hatte den Chor 1966 gegründet. Die Finanzierung war aus heutiger Sicht ganz einfach: Die Kirchengemeinde verkaufte in der Gemeinde musikalische Aktien und erwarb mit dem Erlös Noten und Instrumente. 1975 wurde ich Pfarrer und Posaunenchorleiter in Wollrode. Seitdem ist jeden Freitagabend Übungsstunde.

 

Meist ist Emil Jung mit seinen heute 78 Jahren der Erste im Übungsraum.

Selbstverständlich blasen seine drei Söhne mit. Heute sind es die vier Enkel, bei denen er die Freude am Musizieren weckte. Henning Wambach spielt wie Emil Jung in der ersten Stimme. Seine Frau, Sohn, Bruder und Enkelin begleiten ihn. Und dann die Familie Reinbold. Da hat neben den Brüdern, die schon Jahrzehnte im Posaunenchor die zweite Stimme erfolgreich blasen, jetzt auch Schwester Claudia das Tenorhorn entdeckt. Mit Andrea Slawik haben die beiden einen neuen musikalschen Charme eingebracht.

Es folgt Karl Heinz Spengler mit Tochter Felicitas und Sohn Maximilian. Solche Familienkonstellationen gibt es nur im Posaunenchor. Der Posaunenchor Wollrode ist eine große Familie, in der alle Generationen Platz und ihr Recht haben. Da sitzt der Großvater neben dem Enkel, der manchmal genervt ist, wenn der Opa den Swing bei

„Strangers in the Night“ nicht kapiert. Aber „Oldies sind Goldies!“ Natürlich gibt es im Chor auch Einzelkünstler ohne Anhang. Sie komplettieren das Chorgefüge mit mehr als 20 Bläserinnen und Bläsern.

 

Nach dem Einblasen und leichten Tonübungen steht der nächste Gottesdienst auf dem Programm: Himmelfahrt. Das bedeutet Gottesdienst im Freien und fröhliches Zusammensein. Neben den Chorälen stehen Volkslieder und flotte Weisen auf dem Programm. Das hätte es so vor dreißig Jahren nicht gegeben. Wenn es drauf ankommt, ist der Chor zur Stelle. Einmal musizierte der Posaunenchor wie gewohnt am ersten Weihnachtstag im Gottesdienst: Maximilian und Felicitas schauen müde aus. Meint ihr Vater: „Sie waren nach der Christmette noch auf einer Fete bis eben. Wer spät feiern kann, kann auch früh im Gottesdienst blasen.“ Das ist es, was ich an dem Chor liebe.

 

Alle zwei Jahre fährt der Chor in den Herbstferien zur Bläserfreizeit – nach Caldonazzo in Italien mit Auftritt im Markusdom in Venedig oder nach Zinnwald im Erzgebirge. Konzerte in den örtlichen Gottesdiensten gehören zum Programm, wie die täglichen Andachten. Sicher, manchmal ist der Gemeinschaftssinn, die Stimmung besser als die Intonation.

Nur eines hat sich nicht geändert: Am Schluss des Übungsabends steht meist ein schlichter Bach-Choral, und dann, während sich alle die Hände reichen, der Segen.

Reinhard Heubner

Dirigentin Regina Wunsch

Galerie

Träger

 

Evangelischer Posaunenchor

Wollrode | Körle

ORGANISATION & DURCHFÜHRUNG

KONTAKT

(Chorleiter) Reinhard Heubner

0561-9374964

reinhardheubner@gmx.de

 

Andrea Slawik

05665-1440

aeslawik@t-online.de

 

Karl-Heinz Spengler

05665-30939

karl-heinz.spengler@eon-mitte.com

 

(Chorleiterin) Regina Wunsch

0172-2014932

XXXXXXX@XXXXX.de

 